Abb. 18
Plan der Kaiserforen, süd-östlicher Teil. Er kann schon aus zeitlichen Gründen nur abgezeichnet sein. August fand diese mühselige Arbeit offenbar lehrreich und wertvoll. Wahrscheinlich hat er seine Interpretationen aus Sicht des Städtebauers einfließen lassen.
Abb.19
Die Kaiserforen aus der Vogelperspektive. Wir wissen nichts über die Vorlagen. Es belebt in jedem Fall die Vorstellung mehr als tausend Worte.
Abb.20
Die Kaiserforen hatten vielerlei öffentlichen Aufgaben; sie wurden gestiftet von Traian, Caesar, Augustus, Nerva, Vespasian, Constantin.
Diese Aufzählung ist räumlich von Nord-Westen nach Süd Osten aufgereiht. -
Forum Augusti mit Tempel des Mars Ultor (Giebel bekannt aus einem Relief der ARA PIETATIS AUGUSTAE), davor ein Triumphbogen für den Germanicus. Fragen: Wie sicher kennt man dieses berühmte Relief? Wo sind Anteile heute zu finden? Sind das Originale oder Kopien aus dem alten Tempel?
Abb.21
FORUM CAESARIS. Tempel der Venus Genetrix.
Blick nach Nord-Westen, (also nicht parallel zu der Achse des FORUM ROMANUM, wie bei 11 und 13 erkennbar ost-westlich ausgerichtet);
links oben der Tempel auf der ARX.
Abb.22
Eine der Skizzen, mit denen Buxbaum Kritiker und Neider provoziert hätte: Schnelle Federzeichnung, ohne Lineal, fast ohne Bleistiftvorbereitung.
Er konnte es nicht lassen, schnell auch noch mal den Vatikan zu ergänzen. Wie sähe es denn aus, wenn....... der Vatikan etwas römischer würde? Eine Spielerei, die ihm schnell als Großmannsucht angekreidet worden wäre.
Er hat einfach gerne gebaut. Er wollte sich „schwer Vorstellbares“ vorstellen. Es ist aber vom Lauf der Geschichte widerlegt, dass er nur für die Reichen und Mächtigen gebaut hat oder bauen wollte. Es stimmt auch nicht, dass er vom kalten Ensemble so fasziniert war, dass er den Menschen und die menschliche Gemeinschaft aus dem Blickwinkel verlor.